AcroYogaacroyogamontréal
MENU
accueil à propos formation atelier professeurs galerie communauté contact faqEnglish
saraswaty@web.de
Jeder hat (hoffentlich) Dinge für die er große Leidenschaft versprüht. Für Kerstin (meine Mama) ist das definitiv die kreative Bewegung. Eigenwerbung und Texte schreiben hingegen sind eher Dinge, die bei ihr Leiden schaffen.

Meine Mutter war schon in ihrer Jugend sportlich sehr probierfreudig. Damals war sie Tanzmariechen, interessierte sich aber genauso für den Kampfsport. Im Judo nahm sie sogar sehr erfolgreich an Wettbewerben teil. Der Tanz macht definitiv einen großen Teil ihres Lebens aus: so war sie u.A. Bühnentänzerin im Salsa und im Oriental Flamenco, sowie Salsa- / Tangolehrerin. Sie sagt mir besonders das Mambotanzen lag ihr sehr am Herzen. Lange Zeit beschäftigt sie sich schon mit dem Yoga, was darüber hinaus auch das ist was sich am stärksten in ihren Alltag integriert hat. Seit 2007 ist sie Yogalehrerin. Über verschiedene Zirkusdisziplinen (z.B.: Trapez, Ring, Strapaten, als Kinderzirkustrainerin und in der Partnerakrobatik, etc.) und ein Video von Jesse und Eugene entfachte sich ihre Liebe zum Acro Yoga.

Umso schwieriger es für sie ist, etwas anständiges aufs Papier zu bannen, desto leichter fällt es ihr in der persönlichen Begegnung die Menschen für sich einzunehmen. Hier fließen ihre Bewegungserfahrung sowie ihr Einfallsreichtum stark in den Unterricht mit ein und sorgen stets für frischen Wind. Das ist denke ich auch, was sie ausmacht: Sie schafft es die Freude am schöpferischen Prozess zu wecken, und sieht dabei in jedem Individuum seine Eigengeschichte. Dabei hat sie das Talent mit offenem Geist auf ihre Schüler einzugehen.

Bei wem jetzt der Funke übergesprungen ist, ist aufgerufen seine Begeisterung in die Tat umzusetzen.
-Dilara Roth, 21, stolze Tochter-


professors
place des arts
avec Jessie Goldberg et Eugene Poku
le 30 mars, 2019 ::: 10h à 14h

Copyright © 2019 acroyoga inc. ( canada ). All rights reserved.